So klappt’s mit der Selbstständigkeit in der Gastronomie

507
Gastronomie Aufbau Selbständigkeit
So klappt's mit der Selbstständigkeit in der Gastronomie. Was ist zu beachten?

(prehoga) So klappt’s mit der Selbstständigkeit in der Gastronomie. Es klingt so einfach: Ein eigenes Café, schicke Bar oder tolles Restaurant eröffnen, viele Gäste glücklich machen und einen sinnvollen wie gewinnbringenden Job haben, bei dem man auch noch der eigene Chef ist. Doch damit dies nicht nur ein Traum bleibt, muss der Schritt in die Selbstständigkeit in der Realität auch im Feld der Gastronomie gut überlegt und vorbereitet sein.

Vorbereitung und Konzept

In kaum einem anderen Wirtschaftsbereich gibt es so viel Konkurrenz wie in der Gastronomie, weshalb schon im Vorfeld eine einzigartige Idee und ein durchdachtes Konzept wichtig sind: Dies beinhaltet nicht nur die gastronomische Ausrichtung, sondern auch eine Standortanalyse. Des Weiteren sollte man sich grundlegende Gedanken über die Finanzierung des Projektes machen und einen Businessplan erstellen. Diese Grundlage hilft nicht nur einem selbst, sondern auch bei eventuellen Finanzierungen durch Bankdarlehen.

Details und Rechtliches

Auch wenn man eine gute gastronomische Idee hat, so kann diese doch bereits in der Nähe schon verwirklicht worden sein: Die Beobachtung der Konkurrenz und Analyse von neuen Trends ist deshalb ebenfalls essentiell. Denn von diesen Fragen und Antworten hängt es ab, wer letzten Endes die Zielgruppe des Cafés, der Bar oder des Restaurants werden wird.
Äußerst wichtig ist bei einer Gastronomiegründung das Abklären von rechtlichen Fragen:

– Gaststättenerlaubnis einholen, unter anderem für das Ausschenken von Alkohol
– Gewerbeaufsicht nach Vorschriften für die Räumlichkeiten befragen
– Gesundheitsamt im Falle von Mitarbeiter-Einstellungen konsultieren
– Hygienevorschriften, Jugendschutzgesetz und Speisekartenverordnungen beachten
– GEMA-Fragen abklären für Bar-Beschallung oder Hintergrundmusik in Restaurants

Grundausstattung und Gelingen

Sind alle konzeptionellen, finanziellen und rechtlichen Fragen geklärt, kann man sich Gedanken über die Grundausstattung machen: Man braucht nicht nur in Sachen Erscheinungsbild viel, sondern auch beim Inventar. Hier empfiehlt es sich, einen erfahrenen und vertrauensvollen Geschäftspartner zu haben, der alles aus einer Hand anbietet. Spezialisierte Gastronomieanbieter wie Gasoni können bereits eine Übersicht zum notwendigen gastronomischen Zubehör liefern, so dass man auch an kleine Dinge erinnert wird, die jedoch große Notwendigkeit besitzen wie Untersetzer, Servietten, Tabletts, Accessoires etc. Darüber hinaus sollte man natürlich unbedingt das nötige Geschirr sowie Besteck auswählen und die Küchenausstattung besorgen. Auch für die Planung der Getränke- und Menükarte sollte man genügend Zeit einplanen. Beim Thema Mitarbeiter ist ebenfalls an passende Kleidung zu denken wie Kochmützen oder eventuell T-Shirts mit dem Logo des Lokals darauf.

Fazit: Zwar ist im Vorfeld viel zu beachten, aber der Schritt in die Selbstständigkeit gelingt auch in der Gastronomie, wenn man sich gründlich vorbereitet und bei der Ausstattung den richtigen Partner an der Hand hat!

Quelle: Partner-Beitrag.
Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/close-up-photo-of-formal-table-setting-735869/