Iglu-Dörfer – Natur pur und ein Hauch von Abenteuer

(prehoga) Im Dezember 2018 starten die Iglu-Dörfer in ihre 24. Wintersaison. Für den kommenden Winter ist die Iglu-Familie um einen weiteren Standort gewachsen: Neu entsteht auch in Kühtai bei Innsbruck eine Iglu-Winterwelt. Überall wird bereits fleissig an der Planung und Vorbereitung der Schneehotels gearbeitet, so können die Bauteams mit den ersten Schneeflocken starten und die Eiskünstler im Anschluss rechtzeitig mit dem Feinschliff beginnen. Das garantiert auch in diesem Winter ein immer wieder neues und unvergessliches Iglu-Abenteuer für die Gäste.

Hundert Tage Hotels: so kann man die Iglu-Dörfer auch nennen. Sie werden in über 2.000 Arbeitsstunden für jede Wintersaison neu aus rund 2.000 Tonnen Schnee gebaut. Und verzaubern dann bis zur Schneeschmelze die Gäste in Gstaad, Zermatt, Davos-Klosters, am Stockhorn und am Schilthorn sowie auf der Zugspitze (D). Als neuer Standort kommt diesen Winter Kühtai bei Innsbruck (AT) dazu. Denn als Weltrekordhalter des grössten Schneeiglus sucht die Iglu-Dorf GmbH stets nach weiteren Herausforderungen.

Iglu-Dörfer: Wunderschöne Themenwelten

Internationale Eis- und Schneekünstler sind für die Innengestaltung verantwortlich. Mit viel Liebe zum Detail entstehen wahre Kunstwerke, die Gross und Klein zum Staunen bringen. Gstaad zum Beispiel entführt dieses Jahr alle Besucher ins alte Rom. Das Iglu-Dorf Davos-Klosters wird zum Inselparadies und auf der Zugspitze schwimmen Fische aus Schnee in allen Formen und Grössen an den Gästen vorbei. Das Thema dort: Welt der Meere.

Gut betreut von Iglu-Guides

Alle Iglu-Dörfer liegen inmitten prächtiger Bergwelten und bieten so den Gästen die Chance, aus dem Alltag auszusteigen und sich mitten in der Natur zu erholen. Denn genau dann, wenn die Wintersportler ins Tal fahren und es in den Bergen ruhig wird, beginnt das Iglu-Abenteuer. Individuelle Guides begrüssen die Gäste und umsorgen sie während des ganzen Aufenthaltes. Nach dem Aperitif an der Bar und einem gemütlichen Fondueessen geht’s auf eine romantische Schneeschuhwanderung durch die nächtliche Bergwelt. Anschliessend wartet der Whirlpool unter freiem Himmel auf die Gäste. Das ist für alle ein ganz besonderer Glücksmoment: Im 38 Grad warmen Wasser zu sprudeln, während die Kälte mit den nassen Haarspitzen spielt und darüber die Sterne am Nachthimmel leuchten. Und natürlich eine herzliche Begrüssung am Morgen mit warmem Tee.

Schlafen im Schnee – romantisch und ein wenig verrückt

Schlafen im Schnee – ist das nicht bitterkalt und ungemütlich? So denken einige. Zu Beginn nur so viel: Sie kennen die wunderbare Welt der Iglu-Dörfer nicht. Diese faszinierenden Schneepaläste werden jedes Jahr an fünf Standorten in der Schweiz neu gebaut – mit Bar, Restaurant, Whirlpool und Schlafiglus. Und was ganz besonders ist: Alle Räume der Iglu-Dörfer werden von internationalen Eis- und Schneekünstlern mit viel Hingabe und Phantasie verziert, und zwar zu einem immer wieder neuen Thema, so dass sich das ganze Iglu zum Beispiel in einen orientalischen Palast, in einen geheimnisvollen Winterwald oder in eine Südsee-Insel verwandelt. Natürlich gibt es im Iglu-Dorf keine Heizung. Deshalb beträgt die Durchschnittstemperatur ca. 0 Grad. Mit der richtigen Kleidung fühlt sich das jedoch wärmer an als gedacht. Und klar: Im Iglu übernachtet man zwar auf einem Bett aus Schnee, doch dieses ist mit einer Schaumstoffmatratze weich gepolstert und mit wärmenden Schaffellen ausgelegt. Spätestens in den kuscheligen Expeditionsschlafsäcken wird allen Gästen warm ums Herz.

Standorte Iglu-Dörfer und Eröffnungsdaten:

Hotel & Bar & Restaurant

Zermatt: 14.12.2018
Schilthorn: 14.12.2018 (ohne Übernachtung)
Stockhorn: 15.12.2018 (ohne Übernachtung)
Gstaad: 22.12.2018
Davos: 25.12.2018
Kühtai: 27.12.2018
Zugspitze: 28.12.2018

Über die Iglu-Dörfer

Das erste Iglu-Dorf in der Schweiz wurde 1995 in Scoul gebaut, schon bald entstand auch ein Iglu-Dorf in Zermatt und mittlerweile baut die Iglu-Dorf GmbH acht Iglu-Dörfer in der Schweiz, in Deutschland und Andorra. Jeden Winter entstehen sie neu, um im Frühling wieder zu schmelzen. So bewahren sich die Iglu-Dörfer ihre Einzigartigkeit, denn in jeder Saison wird ein neues Kunstthema für jedes Iglu-Dorf umgesetzt. Im letzten Winter haben über 8.000 Gäste in den Iglu-Dörfern übernachtet. Tagsüber erfreuten sich rund 100.000 Besucherinnen und Besucher an den Schneepalästen – als Gäste an den Schneebars und in den Restaurants. Seit ihrem Bestehen verzeichneten die Iglu-Dörfer bereits Übernachtungsgäste aus 67 Ländern.

Betrieb: Dezember 2018 bis April 2019
Buchungsbeginn: Juli 2018
Übernachtungspreise: ab CHF 159,-

Bildquelle: Iglu-Dörfer

Adresse

Unsere Adresse:

Rotzbergstrasse 15 CH-6362 Stansstad

GPS:

46.9711317, 8.3389385