Einmal in dem Bett von Elvis übernachten

104
Vom 11.10.1958 bis zum 03.02.1959 war Elvis Gast in der
Einmal in dem Bett von Elvis übernachten

(prehoga) Für Fans des amerikanischen Sängers ist dies eine schöne Nachricht. Sie können nun in demselben Bett schlafen, in dem auch schon der King of Rock´n´Roll genächtigt hat, oder auch auf dem schwarzen Toilettensitz Platz nehmen, den Elvis Presley eigens aus den Vereinigten Staaten von Amerika hat einfliegen lassen. „Er mochte wohl die damals gängigen weißen Toilettensitze nicht, so wurde es mir übermittelt“, wie der Pächter der Villa Grunewald, Thomas Dröscher, berichtet.

Das Zimmer Nummer 10 ist nahezu im Original Zustand erhalten geblieben. Wuchtige dunkle Möbel gibt es darin, üppige Teppiche, schwere Vorhänge, goldumrahmte Bilder, rosa bezogene Sessel, ein Bad mit Blumenfliesen und der schwarze Toilettensitz. Fotos belegen, dass ein Großteil der Möbel schon während Elvis‘ Aufenthalt vorhanden war. Vieles ist erhalten geblieben. Mit den Jahren ist jedoch einiges abhanden gekommen. So haben Souvenirjäger immer wieder Dinge mitgehen lassen. Für Elvis-Fans ist das Zimmer Nr. 10 zu einer Pilgerstätte geworden, das in den vergangenen Jahren nur für Führungen geöffnet war. Nun kann man es für Übernachtungen buchen – inklusive Schlafen in dem Bett, in dem einst der „King of Rock’n’Roll“ lag.

Der US-Musiker Elvis Presley kam im Herbst 1958 als Soldat in das benachbarte Friedberg, lebte aber in Bad Nauheim. Vom 11.10.1958 bis zum 03.02.1959 war er Gast in der „Villa Grunewald“ in Bad Nauheim, bis er – wegen einiger Beschwerden anderer Hotelgäste über Lärm – in das Haus in der Goethestraße 14 umzog. 1960 war sein Militärdienst in Deutschland beendet und Elvis kehrte in seine Heimat zurück.

Die 1888 errichtete Villa Grunewald in der Terrassenstraße 10 stand seit 2011 leer. Anfang 2016 begannen die neuen Eigentümer in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz mit der kompletten Sanierung des Gebäudes. Dabei gingen sie sehr behutsam vor. Sie schafften den Spagat zwischen Moderne und Erhalt der historischen Bausubstanz. So wurden die historischen Möbel neu aufgearbeitet und im Kontrapunkt durch zeitgemäße Möbel ergänzt. Im Erdgeschoss etwa blieben die cremeweißen Tapeten mit den goldenen Ornamenten an den Wänden erhalten. Auch der Kronleuchter, die massiven Buffet-Schränke oder der Stuck an den hohen Decken waren vom Umbau nicht betroffen. Mit Ausnahme des Elvis-Zimmers erhielten alle weiteren 15 Zimmer neue und zeitgemäße Bäder. Ebenso bekamen alle Zimmer einen neuen modernen Auftritt. Der mit Wasser betriebene und in Europa nahezu einzigartige Aufzug aus dem Jahr 1910 blieb als Industriedenkmal gleichermaßen erhalten. Direkt daneben wurde ein neuer Glasaufzug errichtet.

Im August 2017 nahm das Hotel, direkt gegenüber dem Kurpark gelegen, seinen Betrieb wieder auf.

Erfahren Sie mehr unter: www.hotel-villa-grunewald.de

Hotel Villa Grunewald
Thomas Dröscher
Terrassenstraße 10
61231 Bad Nauheim
Telefon: 06032 9495550
Fax: 06032 9495551
info@hotel-villa-grunewald.de

Quelle: Redaktion.
Bildquelle: Thomas Dröscher.