Düsseldorf Marketing stellt neue Stadtmarkenstrategie vor

327
Düsseldorf Marketing hat umfassende Stadtmarkenstrategie vollendet
Düsseldorf Marketing stellt neue Stadtmarkenstrategie vor

(prehoga) Düsseldorf Marketing stellt neue Stadtmarkenstrategie vor. „Nähe trifft Freiheit“ – der Claim für die Landeshauptstadt.

Nach fast zwei Jahren intensiver Kooperation mit Partnern aus Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Brauchtum, Sport sowie den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern ist Düsseldorfs erste umfassende Stadtmarkenstrategie vollendet und von dem Markenteam der Düsseldorf Marketing GmbH vorgestellt worden. Frank Schrader, Thorben Meier und Florian Bünning präsentierten die erste wirklich umfassende Markenstrategie für die Landeshauptstadt. Ein wichtiger Teil dieser Strategie ist der neue Claim für Düsseldorf, der in der Kommunikation zukünftig eine zentrale Rolle einnehmen wird: „Nähe trifft Freiheit“. Weitere wichtige Elemente der Markenstrategie sind die eindeutig definierte Markenidentität, die klar strukturierte Markenarchitektur, das einheitliche kommunale Corporate Design sowie das Markenhandbuch. Ab Beginn des kommenden Jahres soll die neue Markenstrategie schrittweise implementiert werden.

„Die Stadtmarkenstrategie ist eine optimale Startplattform für die gemeinsame Neupositionierung der Marke Düsseldorf. Sie ermöglicht es uns, alle Kräfte im Sinne einer starken Marke nicht nur zu bündeln, sondern sie auch erstmals einer eindeutigen strategischen Ausrichtung folgend einzusetzen. Damit werden wir einige entscheidende Versäumnisse der Vergangenheit beheben. Nach der Entwicklung der Grundlagen der Marke in den vergangenen 22 Monaten besteht unsere Hauptaufgabe der Markenführung jetzt in der Initiierung und Moderation des Prozesses, der mittelfristig zu einer positiveren Wahrnehmung Düsseldorfs führen wird. Eine starke Marke Düsseldorf braucht die ganze Stadt.“, sagt Frank Schrader, Geschäftsführer der Düsseldorf Marketing GmbH (DM).

„Nähe trifft Freiheit“
Der Claim „Nähe trifft Freiheit“ wird stets in Verbindung mit dem groß geschriebenen Schriftzug „Düsseldorf“ in der Kommunikation als zentraler Markenabsender Düsseldorfs erscheinen. In zahlreichen Gesprächen mit den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern war deutlich geworden, dass die unterschiedlichen aktuellen kommunalen Logos nicht gelernt sind und eher verwirren, als für Klarheit zu sorgen. Das neue Design verwendet deshalb den Stadtnamen in Verbindung mit dem Marken-Claim als alleinigen Absender. Bisherige Logos tauchen auf der Ebene von Impressen auf.

„Nähe trifft Freiheit“ steht für die einzigartige urbane Atmosphäre einer Stadt, in der man sich immer verbunden fühlt – mit der Welt und miteinander. In der internationalen Kommunikation wird er in der leicht abgewandelten englischen Variante „Live close Feel free“ verwendet. Sowohl die deutsche als auch die englische Version des Claims wurden mit großem Erfolg getestet. Dafür wurden umfangreiche lokale, nationale und internationale Zielgruppentests (in den USA und dem Vereinigten Königreich) repräsentativ durchgeführt. In dem Claim werden die beiden zentralen Aspekte der Düsseldorfer Markenidentität Nähe und Freiheit mit dem Verb „trifft“ auf eine für Düsseldorf typische Art verbunden. Denn Kommunikation, Begegnung und Gemeinschaft treiben die Stadt voran und sind Bestandteile ihrer einzigartigen Atmosphäre. Der Begriff „Nähe“ steht im Sinne der Marke für die offene Haltung der Menschen, das kompakte Stadtgebiet, die guten Verkehrsverbindungen und die produktiven Netzwerke. Unter dem Begriff Freiheit subsumiert die Markenidentität die Weltverbundenheit, Toleranz, Expressivität, künstlerische Hingabe und Internationalität, die allesamt kennzeichnend für Düsseldorf sind.

Während der bisherige Markenprozess zum größten Teil „inhouse“ durch das Marken-Team der DM durchgeführt wurde, waren in die Entwicklung von Claim und Corporate Design zwei renommierte Düsseldorfer Design-Agenturen eingebunden. KW43 und dmc konnten sich in einem Wettbewerbsfeld von insgesamt fünf Agenturen durchsetzen. Dabei überzeugte dmc insbesondere bei der Claim-Entwicklung, während Düsseldorfs neue Designsprache aus der Feder der GREY-Tochter KW43 stammt.

Neue Marke setzt auf neues Corporate Design
Das neue Corporate Design wird durch seine typografische Gestaltung geprägt. Die Schrift wird zum entscheidenden Element. Die Überschriften werden zentral positioniert, streben aber über die Grenzen der Seiten hinaus. Buchstaben am Rand einer Seite sind so stets nur im Anschnitt zu sehen. Dieser Aspekt der Gestaltung soll eine Idee von Freiheit vermitteln, weil sie sich nicht an Konventionen hält. Gleichzeitig sind die einzelnen Zeilen einer Überschrift so eng gesetzt, dass sie Kontakt zueinander halten und an einigen Stellen nahtlos verbunden sind. Nähe stellen auch die Buchstaben aufgrund ihrer Größe her. Für sie werden mit blau und rot bewusst die Farben des Düsseldorfer Stadtwappens verwendet. Die typografische Gestaltung steht so insgesamt für den selbstbewussten Auftritt einer energie- wie emotions-geladenen Stadt. Beispiele der neuen Designsprache und zahlreiche weitere Details und Erklärungen rund um die Marke stehen ab heute unter www.naehe-trifft-freiheit.de als Informationsangebot zur Verfügung.

„Der Anker des Löwen“ – Markenhandbuch und Markenarchitektur
„Eine starke Marke Düsseldorf werden wir nicht allein durch ein neues Design und einen neuen Claim aufbauen können. Unsere Aufgabe besteht darin, das in der Markenidentität definierte Verständnis der Düsseldorfer Urbanität in vielen Köpfen zu verankern. Die Marke kann nur erfolgreich sein, wenn sie in der Kommunikation, dem Auftritt und dem konkreten Handeln möglichst vieler urbaner Akteure sichtbar wird. Das dazu nötige Bewusstsein und die Bereitschaft möchten wir in den nächsten Monaten herstellen. Das funktioniert nur über direkten Kontakt in Gesprächen, nicht durch den bloßen Versand von Markenhandbüchern. Darum werden wir gleich zu Beginn des kommenden Jahres zahlreiche persönliche Termine mit den einzelnen Akteuren vereinbaren“, so der Leiter der Markenkommunikation der DM, Thorben Meier.

Bereits Anfang des Jahres 2017 gab es eine ähnliche „Roadshow“. Im Rahmen von über 40 Veranstaltungen wurde damals das grundlegende Markenkonzept Bürgerinnen und Bürgern sowie einer Vielzahl von Interessengruppen vorgestellt. Höhepunkt der so genannten „Anker und Löwe Tour“ war die zweiwöchige Markenausstellung im Düsseldorfer Stadtmuseum. Im Fokus der anstehenden Marken-Roadshow wird das neue Markenhandbuch „Der Anker des Löwen“ stehen. Es enthält die gesamte Markenstrategie der Stadt sowie ein speziell für Düsseldorf entwickeltes Betriebssystem. Das erklärte Ziel dieses Systems ist es, dass auch eigenständige urbane Akteure außerhalb der kommunalen Verwaltung oder städtischer Tochterunternehmen die Marke Düsseldorf in ihre Kommunikation und ihr Wirken einbinden.

Dazu Florian Bünning, DM-Leiter Markenstrategie, „Das Image Düsseldorfs wird durch viele Akteure geprägt, die nicht der kommunalen Markenführung verpflichtet sind. Sie verfolgen in erster Linie – und vollkommen zu Recht – eigene Marken- und Vermarktungsstrategien. Wir wollten einen Weg finden, der es ermöglicht, die Marke Düsseldorf zu unterstützen, ohne diese Unabhängigkeit zu beschneiden. Wir glauben, diese mit dem Handbuch und dem aus unserer Sicht einzigartigen Markenbetriebssystem erreichen zu können.“ Angestrebt wird, dass beispielsweise auch nicht-städtische Akteure den Markenabsender mit dem Düsseldorf Schriftzug sowie dem Claim in ihrer eigenen Kommunikation verwenden.

Weitere Marken-Projekte 2018
Neben der schrittweisen Implementierung der neuen Designrichtlinien soll vor allem die Produktion neuen Bildmaterials mit hoher Priorität angegangen werden. Der aktuelle kommunale Foto-Pool entspricht nur zum Teil den Anforderungen zeitgemäßer Kommunikation und Markenführung. Hierzu werden – sobald das Wetter es wieder zulässt – eigene Fotoproduktionen umgesetzt. Die Marke Düsseldorf hat eine Bildsprache definiert, die sehr auf eine menschliche, ungekünstelte Sicht der Stadt setzt.

Daneben wird die Markenführung auch versuchen, Bürgerinnen und Bürger davon zu überzeugen, ihre – in großer Zahl auf digitalen Foto-Portalen veröffentlichten – Bilder der Stadt für die Kommunikation der neuen Marke freizugeben. Die Bürgerinnen und Bürger der für die zeitgenössische Fotografie so wichtigen Stadt Düsseldorf, erhalten so die Möglichkeit, selbst die authentische Nähe und den freien, kreativen Geist der Stadt und ihrer Einwohner visuell zum Ausdruck bringen.

Die erste stadtinterne Marken-Kampagne befindet sich aktuell in einem frühen Konzeptionsstadium und soll im kommenden Sommer starten.

Kontakt:
Roman von der Wiesche
Tel: +49 211 17202 863
presse@duesseldorf-marketing.de
Düsseldorf Tourismus GmbH
Benrather Str. 9
40213 Düsseldorf

Quelle: Pressemitteilung Düsseldorf Tourismus GmbH vom 04.12.2017.
Bildquelle: Düsseldorf Tourismus GmbH.