Bremen feiert 2018 das Raumfahrtjahr mit vielen Veranstaltungen

369
Hansestadt Bremen Raumfahrtjahr
Die Hansestadt feiert 2018 das Raumfahrtjahr mit vielen Veranstaltungen und spannenden Einblicken.

(prehoga) Sternstunden in Bremen. Die Hansestadt feiert 2018 das Raumfahrtjahr mit vielen Veranstaltungen und spannenden Einblicken. Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern.

Bremen-Besucher können sich auf mehr als 100 Veranstaltungen und Aktionen freuen. Darunter sind Ausstellungen, Vorträge, Mitmacherlebnisse und Konzerte. Es gibt seltene und teils exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Raumfahrtunternehmen und -einrichtungen, unterhaltsame Events aus der Bremer Kultur- und Kreativszene und zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.

Führungen hinter die Kulissen
Wie wäre es mit einem Ausflug auf die Internationale Raumstation ISS? Kein Problem, denn in Bremen wurde das Columbus-Modul, der europäische Beitrag zur ISS, zusammengesetzt. Im Rahmen einer Raumfahrtführung bei Airbus können die Besucher den Nachbau der Station begehen, viel Spannendes über das Leben im All erfahren und gleichzeitig den Wissenschaftlern beim Bau von Raketenstufen über die Schulter schauen.
Ebenfalls besichtigt werden kann der Bremer Fallturm, in dessen 146 Meter hoher Röhre Experimente in Schwerelosigkeit durchgeführt werden. In einer leicht verständlichen Führung erfahren Besucher, was das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) am Fallturm macht und sie können selbst mit kleinen Handexperimenten ausprobieren, was in Schwerelosigkeit passiert.

Und erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher – spannende Einblicke garantiert: Warum wollen wir Tomaten auf Mond und Mars züchten? Wie kann ein Landefahrzeug auf einem Asteroiden landen und wie überwachen wir Schiffe aus dem All? Anhand der laufenden Projekte werden diese Fragen beantwortet.

Alle Führungen geben einen Einblick in die Welt der Raumfahrt und welchen Anteil Bremen hieran hat. Die Führungen können exklusiv bei der Bremer Touristik-Zentrale gebucht werden.

Fantastische Veranstaltungen
Der Bremer Sambakarneval (2. und 3. Februar), die Lange Nacht der Bremer Museen (2. Juni), das Internationale Straßenzirkusfestival La Strada (14. bis 17. Juni) – viele weit über Bremens Grenzen hinweg bekannte große Events greifen in 2018 das Motto des Raumfahrtjahres auf. Besucher erwarten fantastische Wesen und unbekannte Welten. Daneben gibt es eine Fülle weiterer Veranstaltungen im Raumfahrtjahr, wie eine Vortragsreihe im Haus der Wissenschaft oder die Ausstellung „Space Girls Space Women“ im Universum Bremen. In der Fotoausstellung werden vom 11. Januar bis zum 14. Oktober 2018 24 besondere Frauen aus der Luft- und Raumfahrtbranche vorgestellt. Dazu kommen sieben weitere Porträts von Bremer Frauen, die ebenfalls ihrem Traumberuf in der Raumfahrt nachgehen. Ihre Tätigkeiten reichen dabei von Erdfernerkundung mithilfe von Satelliten über die Entwicklung von Prototypen für eine Mondbasis bis zur Suche nach der ersten deutschen Astronautin.

Höhepunkt des Veranstaltungsjahres wird der Public Day, der Tag der offenen Tür, beim Internationalen Raumfahrtkongress IAC, bei dem sich vom 1. bis zum 5. Oktober das Who is who der internationalen Raumfahrtszene trifft. Der Public Day am 5. Oktober bietet Besuchern ein breites Vortragsprogramm sowie eine Ausstellung, die zeigt, wie Raumfahrttechnologie unseren Alltag beeinflusst. Forschung für die Raumfahrt und im Weltraum sind Schlüssel zu Innovationen, die auch unmittelbar für das Leben auf der Erde vielfältige neue Perspektiven eröffnen und den praktischen Alltag erleichtern.

Reise zu Bremens Sternen
Die Bremer Touristik-Zentrale hält zum Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ viele exklusive Reiseangebote bereit. Zum Beispiel die 3-Tage-Pauschale „Bremens Sterne“: Während der beliebten Raumfahrt-Führung besichtigen Besucher auf dem Gelände von Airbus den europäischen Beitrag zur internationalen Raumstation ISS. Alternativ kann mit dem Mercedes-Benz-Werk eine der modernsten Automobilfabriken der Welt, in der die Wagen mit dem Stern entstehen, besucht werden. Unter Bremens Abendhimmel wandeln Gäste später mit dem Nachtwächter durch die historische Altstadt. Wie viele Sterne schließlich das Hotel zur Übernachtung mit Frühstück bietet, können Reisende selbst wählen. Die Pauschale „Bremens Sterne“ ist ab 129 Euro pro Person im Doppelzimmer bei der Bremer Touristik-Zentrale buchbar.
Weitere Informationen zum Raumfahrtjahr, Tickets zu exklusiven Führungen und aktuelle Reiseangebote gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter 0421 / 30 800 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de/raumfahrt.

Tischtennis der Spitzenklasse
Bei den German Open 2018 vom 20. bis 25. März in Bremen schlägt die internationale Tischtennis-Elite auf. Die federleichten Bälle rotieren bis zu 10.000 Mal in der Minute und erreichen eine Geschwindigkeit von rasanten 140 Stundenkilometern – vorausgesetzt, bei den Spielenden handelt es sich um echte Meister ihres Sports. Genau diese sind bei den Tischtennis German Open vom 20. bis 25. März 2018 in Bremen zu erleben. Wenn etwa der amtierende Weltranglisten-Erste Dimitrij Ovtcharov in der Hansestadt gegen seinen Nationalteam-Kollegen und Rekord-Europameister Timo Boll, aktuell Platz 3 der Weltrangliste, antritt. Nahezu überirdisches Reaktionsvermögen, beeindruckende Schnellkraft und perfekte Körperbeherrschung – das schnellste Rückschlagspiel der Welt verlangt den Spielenden viel ab.

Treffen der Weltelite
Die German Open gehören zu den handverlesenen Top-Turnieren der ITTF World Tour und finden bereits zum siebten Mal in Bremen statt. Spitzenspieler aus 40 Nationen treffen hier aufeinander. Für die deutschen Spieler und auch die Stars aus China ist es der letzte große Test vor der Team-WM im schwedischen Halmstad im April. Das Publikum darf sich in der Bremer ÖVB-Arena auf die Crème de la Crème der stärksten Spieler aus aller Welt freuen.
Eintrittskarten für die German Open sind bereits ab 9 Euro (ermäßigt) bis 32 Euro (Kategorie 1) erhältlich. An den drei Qualifikationstagen, Dienstag bis Donnerstag, ist der Eintritt sogar frei. Da nur 16 Turnierplätze gesetzt sind, muss sich bei mehr als 300 Startern auch der Großteil der Weltelite bei den German Open durch die Mühlen der Qualifikation kämpfen. Das Zuschauen lohnt sich also ab dem ersten Tag. Am Sonntag, dem Finaltag, ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren frei.

Fun-Park für Spiel und Spaß
Auch abseits des Centre-Courts bieten die German Open in Bremen jede Menge Unterhaltung und Gelegenheit, selbst den Tischtennis-Schläger zu schwingen. Im Fun-Park können Spieler zum Beispiel ihr Können mit einem Roboter messen, sich an kompakten Mini- oder Midi-Tischen ausprobieren oder an einem Geschwindigkeitsmessgerät die eigene Schlaghärte testen. Weitere Informationen zu den Ticketpreisen sowie zu Hotelübernachtungen und weiteren sportlichen Veranstaltungen gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 0421 / 30 800 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

„Himmel, Erde, Himmel“ – Naturbilder im Dialog
Overbeck-Museum in Bremen zeigt vom 11. Februar bis zum 22. April 2018 Landschaftsaufnahmen aus Worpswede. Seit fast 130 Jahren inspiriert die Künstlerkolonie Worpswede mit ihrem angrenzenden Teufelsmoor Maler und andere Kunstschaffende. In Bremen widmet sich das Overbeck-Museum einem der Gründungsväter der Kolonie. Die Ausstellungsstätte im Alten Packhaus Vegesack betreut den Nachlass des Malers Fritz Overbeck (1869-1909) sowie den seiner Frau und Kollegin, der Künstlerin Hermine Overbeck-Rohte (1869-1937). Die Werke beider Künstler werden ganzjährig in wechselnder Auswahl gezeigt. Darüber hinaus präsentiert das Overbeck-Museum verschiedene Sonderausstellungen. Vom 11. Februar bis zum 22. April 2018 setzt die neue Sonderausstellung „Himmel, Erde, Himmel“ zeitgenössische Werke von Birte Hölscher in den Dialog mit den Werken von Hermine Overbeck-Rothe.

Birte Hölscher lebt und arbeitet in Worpswede. In ihren Gemälden greift sie das Erbe der berühmten Künstlerkolonie auf, ohne es je nachzuahmen. Stattdessen findet sie für das Teufelsmoor, für seine Birken und Moorkanäle eine ganz eigene Bildsprache. Die kargen und doch unendlich nuancenreichen Farben und minimalistischen Strukturen der sie umgebenden Landschaft inspirieren Birte Hölscher zu expressiven Gemälden, die ihren Bezug zur Natur auch dann nicht verleugnen, wenn sie die Grenze zur Abstraktion längst überschritten haben.

Auch als Fotografin nähert sich Birte Hölscher der Landschaft und behält dabei stets ihren Blick für das Malerische. Sie steht damit in direkter Verbindung zu Hermine Overbeck-Rohte, die mehr als 100 Jahre zuvor ebenfalls als Malerin und Fotografin die Natur erkundete. Indem die Arbeiten dieser beiden Künstlerinnen einander erstmals gegenüber gestellt werden, entsteht ein Dialog zwischen Motiven und Sichtweisen, zwischen Gemälden und Fotografien, zwischen damals und heute.

Die Ausstellung im Overbeck-Museum Bremen ist vom 11. Februar bis zum 22. April 2018 dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5 € pro Person. Nähere Informationen zu Tickets, Bremer Museen und Kulturinstitutionen sowie zu zentral gelegenen Hotelübernachtungen gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 0421 / 30 800 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Gesellschaft für Marketing und Service mbH
Findorffstraße 105
D-28215 Bremen
Telefon: +49 (0) 4 21 / 30 800-86
Telefax: +49 (0) 4 21 / 30 800-36
E-Mail: (mailto:bialek@bremen-tourism.de)
Service-Telefon: +49 (0) 4 21 / 30 800-10
Internet: www.bremen-tourismus.de

Quelle und Bildquelle: Pressemitteilung BTZ Bremer Touristik-Zentrale  vom 12.01.2018.